Fußpilz

Fusspilz (Tinea pedis) ist eine häufige und ansteckende Hautkrankheit, die Jucken, Schuppung, Hautabschälung und manchmal Bläschenbildung an den betroffenen Hautstellen verursacht. Fusspilz gehört zu einer Gruppe von Krankheiten, die Tinea genannt wird und zumeist durch Dermatophyten verursacht wird (Pilzinfektion der Haut, Haare oder Nägel).

Weltweit betrifft Fusspilz ca. 15 % der Bevölkerung. Fusspilz ist sehr hartnäckig und kehrt nach erfolgreicher Behandlung oft wieder, wenn man erneut Dermatophyten ausgesetzt ist. Die Rückfallquote ist hoch.

Tinea pedis wird durch die Pilzformen Epidermophyton floccosum oder Trichophyton genus verursacht. Letztere inkludieren Trichophyton rubrum , Trichophyton mentagrophytes  und Trichophyton tonsurans (diese Form betrifft häufig Kinder). Diese Mikroorganismen werden typischerweise an feuchten, öffentlichen Orten übertragen, an denen man barfuss unterwegs ist wie beispielsweise in Schwimmbädern oder Umkleiden. Die Pilze benötigen eine warm-feuchte Umgebung wie beispielsweise in Schuhen, damit sie sich ausbreiten können. Pilzinfektionen des Fusses können über viele Wege aufgeschnappt werden, etwa durch das Barfuss gehen auf infiziertem Untergrund, das Teilen eines Handtuches mit einer Person, deren Nägel infiziert sind, das Berühren der Füsse mit infizierten Händen (meist nach dem Kratzen einer anderen infizierten Körperstelle) oder durch das Tragen von mit Pilz kontaminierten Socken oder Schuhen. Der Pilz kann sich auch auf andere Bereiche des Körpers ausbreiten – wie eben durch Kratzen. Die Ausbreitung des Pilzes wird vor allem durch warm und feucht gehaltene Hautregionen zum Beispiel durch Isolation (Kleidung), Körperwärme, Schwitzen, gefördert. Die Ausbreitung der Infektion ist nicht nur auf die Haut limitiert. Zehennägel werden über denselben Weg infiziert wie der Rest des Fusses, typischerweise in einer warmen, dunklen und feuchten Umgebung.


Die Übertragungsrate von Fusspilz zu Nagelpilz liegt bei 19%.


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


Behandlung

Um Fusspilz effektiv behandeln zu können ist es nötig, einen Rückfall zu verhindern. Daher muss der gesamte infizierte Bereich behandelt werden, unabhängig davon, welche Körperstelle betroffen ist. Das heisst, dass entweder der Pilz getötet oder eine weitere Verbreitung verhindert und das Wachstum gestoppt werden muss, bis die Haut sich vollständig erneuert hat. Es gibt eine grosse Auswahl an verschreibungsfreien und verschreibungspflichtigen topischen Medikationen in Form von Flüssigkeiten, Sprays, Puder, Salben und Cremen zur Elimination von Pilzen, die die Füsse oder andere Bereiche des Körpers befallen haben. Für hartnäckige Formen sind orale Medikamente auf Verschreibung erhältlich.


 


 


 


Prävention

Infektionen kann vorgebeugt werden indem eine physische Barriere zwischen dem Pilz und der Haut aufgebaut wird. Excilor 3 in 1 Schutzspray vermeidet, dass Krankheitserreger an die Haut kommen und sich dort vermehren. Zudem sind die Füsse durch Excilor 3 in 1 Schutzspray vor einer Kreuzkontamination durch befallene Socken und Schuhe geschützt.


 



 


 


 


 


 


 


 


Athlete_Foot_03_aut-ch