Behandlung

Nagelpilz (auch bekannt als Onychomykose) ist die Infektion des Finger- oder Zehennagels durch einen Pilz. Dieser Pilz ist auch bekannt als Dermatophyt. Die Infektion beginnt meist am Nagelrand, der gelblich, braun oder grün wird.

Der Nagelpilz breitet sich unter oder im Nagel aus und führt zu einer brüchigen Verdickung des Nagels.Der Nagel wird spröde, kann sich manchmal ganz oder teilweise lösen, was durchaus schmerzhaft sein kann. In einigen Fällen kann dies sogar bis zu einem vollständigen Verlust des Nagels führen.

Dermatophyten (Pilze) sind ausser auf dem menschlichen Körper auch sehr oft an warmen und feuchten Orten zu finden, z.B. in Bädern, Umkleideräumen und Gemeinschaftsduschen in Sportclubs, in Schwimm- oder Dampfbädern, etc.

An diesen Orten kommt es daher häufig zu einer Infektion. Auch Fusspilz (eine andere Form der Pilzinfektion direkt auf der Haut zwischen den Zehen) kann einen Nagelpilz auslösen.

Nagelpilz sieht nicht nur unhygienisch aus sondern ist ansteckend. Der Nagelpilz kann sich von einem Nagel auf den anderen ausbreiten und auch von einer Person auf die andere. Daher ist es wichtig, dass der Nagelpilz behandelt wird sobald Symptome auftreten und er diagnostiziert wurde.

Nagelpilz verschwindet nicht von allein!
Bleibt der infizierte Nagel unbehandelt, kann sich der Nagelpilz ungehindert ausbreiten. Im schlimmsten Fall kann es zum vollkommenen Verlust des Nagels führen.

Symptome

Handelt es sich um einen Nagelpilz?


 


Wenn Sie feststellen, dass Ihr Nagel weisse Flecken oder eine gelbliche Verfärbung aufweist, dass er verdickt und brüchig ist, dann haben Sie eventuell einen Nagelpilzbefall.


 


Der Nagelpilz (oder Onychomykose) ist eine fortschreitende Krankheit. Ohne Behandlung breitet sich die Krankheit aus.


 


Am Anfang können Sie weisse Flecken beobachten, die lediglich das Aussehen beeinträchtigen. Sie verspüren keinen Schmerz. Der Befall breitet sich immer weiter auf dem Nagel aus. Ohne Behandlung kann die Infektion schmerzhaft werden und es besteht das Risiko, den Nagel völlig zu verlieren.


 


Ansteckung: Dermatophyten (Pilze) entwickeln sich in warmer und feuchter Umgebung. Sie können von einem Finger- oder Zehennagel auf den anderen oder von einer Person auf die andere übertragen werden.


 


Orte, an denen ein Risiko besteht: Duschen, Umkleideräume, Sportschuhe, Strümpfe, Dampfbäder,…


 


Wenn Ihr Nagel Symptome wie auf den nebenstehenden Fotos aufweist, haben Sie eventuell Nagelpilz.
Fragen Sie Ihren Apotheker oder Drogisten.



Ausbreitung

Die Onychomykose tritt bei einem sehr grossen Teil der Bevölkerung auf. In der Schweiz sind 22% der Bevölkerung betroffen.


 


Die Verbreitung nimmt mit dem Alter zu. Onychomykosen treten selten bei Kindern auf, jedoch häufig bei Personen zwischen 35 – 59 Jahren und bei über 60-Jährigen sogar sehr häufig.


 


Die Krankheit betrifft sowohl Männer als auch Frauen.


 


Grösstenteils sind bei einer Onychomykose die Zehennägel und besonders der grosse Zeh betroffen, während sie an Fingernägeln viel seltener auftritt.


 


Der Nagelpilz ist die häufigste Krankheit, die an Nägeln auftritt, und verursacht die Hälfte aller Nagelprobleme.


 


Die warme und feuchte Umgebung in Schuhen begünstigt die Entwicklung der Onychomykose.


GRÜNDE

Die Mikroorganismen, die eine Onychomykose auslösen -zumeist Dermatophyten-, dringen über mikroskopisch kleine Risse des Nagels oder über das Gewebe an den Nagelseiten ein.


 


Ein starker und gesunder Nagel schützt die Zehen- und Fingerspitzen.


 


Risse in Nägeln, die von Natur aus empfindlich oder durch einen Stoss oder eine Verletzung anfällig sind, erleichtern das Eindringen von Dermatophyten.


 


Dermatophyten entwickeln sich in warmen und feuchten Umgebungen wie Bädern, Umkleideräumen, Schwimmbädern, Sportschuhen, etc. Deshalb besteht dort eine relative hohe Ansteckungsgefahr.


Vorbeugung

Tipps zur Vorbeugung von Nagelpilz:



  • Wechseln Sie täglich Ihre Strümpfe und waschen Sie diese bei mehr als 60 Grad.

  • Waschen oder reinigen Sie Ihre Schuhe regelmässig. Wählen Sie Schuhwerk, in dem Ihre Füsse atmen können und vermeiden Sie jenes, in dem Sie schwitzen.

  • Wischen und trocknen Sie Ihre Füsse und jeden Zeh gut ab, nachdem Sie sie gewaschen und abgespült haben.

  • Sie Badeschuhe, wenn Sie sich in Gemeinschaftsduschen in Umkleideräumen in einem Sportclub oder im Schwimmbad duschen.


 


 


Lies mehr        wall-300x199